Schweizer Osterfladen


Zutaten:

200 g Mehl

85 g Zucker

20 g gem. Mandeln

55 g Grieß

4 Eier

150 g Butter

1 TL Salz

400 ml Milch

1 Zitrone

3 EL Aprikosenmarmelade

40 g Rosinen


Mehl, 100 Gramm Butter, 40 Gramm Zucker, ein Ei, die Schale einer halben abgeriebenen Zitrone und einen halben Teelöffel Salz miteinander rasch zu einem Teig verkneten.

Den Teig in eine gefettete und bemehlte runde Backform (26 cm Durchmesser) ausrollen. Rand etwas hochziehen. Mit einer Gabel mehrfach einstechen. Etwa eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen.

Die Milch in einem Topf aufkochen. Grieß und einen halben Teelöffel Salz hineinrühren und bei geringer Temperatur und ständigem Rühren 20 Minuten köcheln lassen.

Die in etwas Wasser aufgeweichten Rosinen, 50 Gramm Butter, gemahlene Mandeln und 45 Gramm Zucker zur Milchmasse hinzufügen und unter Rühren zu einer homogenen Masse verarbeiten. Leicht abkühlen lassen.

Die drei restlichen Eier trennen. Eigelbe zur gekochten Masse hinzugeben und gut einrühren.

Das Eiweiß in einer weiteren Schüssel steif schlagen. Unter die Creme heben.

Den ausgekühlten Teig mit der Aprikosenmarmelade bestreichen.

Die Creme nun auf dem Teig verteilen.

Im vorgeheizten Backofen bei 220 Grad (Ober- und Unterhitze) auf der untersten Schiene für 30 Minuten backen. Auskühlen lassen

Der Osterfladen ist ein runder, flacher Kuchen mit unterschiedlicher Füllung (hier mit Grieß) und gilt als «kulinarisches Erbe der Schweiz».

0 Kommentare

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen