Sachertorte




Zutaten:

140 g Mehl

310 g Zucker

110 g Puderzucker

1 Vanilleschote

140 g Butter

6 Eier

200 g Marillenmarmelade

280 g Zartbitterschokolade



130 Gramm Schokolade klein hacken und in einem Wasserbad schmelzen.

Die Vanilleschote längs aufschneiden und das Vanillemark herauskratzen.

Puderzucker, Butter und Vanillemark in einer Schüssel zu einer homogenen Masse schlagen.

Die Eier trennen und die Eigelbe nacheinander in den Teig einarbeiten.

Nun die geschmolzene Schokolade zum Teig geben und verrühren.

Das Eiweiß in einer zweiten Schüssel steif schlagen. Während des Schlagens 110 Gramm Zucker einrieseln lassen.

Auf den Schokoteig das geschlagene Eiweiß geben und dann Mehl darübersieben. Mit einem Kochlöffel zu einer glatten Masse verrühren.

Den Boden einer 26er Springform mit Backpapier auslegen, den Rand mit Butter einstreichen und Mehl bestäuben. Den Teig hineingeben.

Im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad (Ober- und Unterhitze) für eine Stunde backen. Die ersten 15 Minuten die Backtür mit einem Kochlöffel leicht geöffnet lassen.

Kuchen komplett auskühlen lassen. Dabei einmal umdrehen, dass auch die obere Seite glatt wird. Waagerecht halbieren.

Die Marmelade in der Mikrowelle erwärmen und beide Böden damit bestreichen. Die Böden übereinander legen und auch den Rand mit der Marmelade bestreichen.

In einem kleinen Topf den restlichen Zucker mit 125 ml Wasser aufkochen. Auskühlen lassen.

Die restliche Schokolade klein hacken und über einem Wasserbad schmelzen. Mit der Zuckerglasur verrühren und den Kuchen damit einstreichen. Nach eigenem Geschmack verzieren.

Die Sachertorte wurde 1832 von Franz Sacher erfunden und von seinem Sohn Eduard in der heutigen Zeit entwickelt. Ein Klassiker der k.u.k. Monarchie.



0 Kommentare

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen

Freudentränen