Giotto-Torte



Zutaten:

150 g Butter 160 g Zucker 4 Eier 200 g gem. Haselnüsse 50 g Mehl 1 TL Backpulver

600 g Sahne 3 Pck. Sahnesteif 6 Rollen Giotto 100 g Haselnusskrokant


In einer Schüssel den Zucker mit den Eiern schaumig schlagen.

Butter dazugeben und weiter rühren.

Mehl, Backpulver und gemahlene Nüsse separat vermischen und dann zur Masse hinzufügen.

Die Masse in eine gefettete und bemehlte Springform (Durchmesser 18 cm) einfüllen. Im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad (Ober- und Unterhitze) für 30 Minuten backen. Stäbchenprobe machen. Auskühlen lassen.

Den ausgebackenen Boden zweimal quer durchschneiden.

Für die Füllung Sahne und Sahnesteif in eine Schüssel geben und steif schlagen. Drei Esslöffel der Sahne (für die spätere Deko) beiseite legen.

5 Packungen Giotto mit einer Gabel zerdrücken und unter die Sahne heben.

Auf einer Tortenplatte den ersten Boden legen, mit der Sahne-Giotto Masse bestreichen und dann mit dem zweiten Boden bedecken. Wieder mit der Füllung bestreichen und dann den dritten Boden darauf legen. Die Torte nun von außen (Oben und Seite) einstreichen.

Haselnusskrokant auf die Seite und die obere Hälfte der Torte drücken. Mit der zurückgelegten Sahne neun Tuffs aufspritzen und auf jeden ein Giotto drücken. Bis zum Servieren kühl stellen.

Wusstest Du, dass bei den alten Germanen Fremde von Haselsträuchern nicht mehr als eine Handvoll Nüsse nehmen durften? Für sie waren Haselnüsse ein Symbol des Lebens und der Fruchtbarkeit. Dieser Kuchen bietet uns das volle Leben und den vollen Geschmack...


Kostenlose Werbung aufgrund Markennennung.

0 Kommentare

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen