Apfel-Mascarpone-Torte


Zutaten:

150 g Mehl

1 TL Backpulver

150 g Zucker

75 g Puderzucker

Salz

7 Eier

75 g Butterschmalz

750 g Mascarpone

200 g griech. Joghurt

1,5 Pck. Vanillepudding

2 Äpfel

4 EL Zitronensaft

100 g Himbeeren

3 EL Apfelgelee

Für den Mürbeteig wird Mehl, Puderzucker, eine Prise Salz, Backpulver, 1 Ei und Butterschmalz in einer Schüssel rasch zu einem glatten Teig verknetet. Diesen dann für etwa eine Stunde in den Kühlschrank legen.

Die Zitrone halbieren und den Saft herauspressen.

In einer zweiten Schüssel den griechischen Joghurt, 6 Eier, Mascarpone, Zucker, eine Prise Salz und 3 EL Zitronensaft für die Mascarpone-Masse verrühren. Dann das Puddingpulver hinzufügen und zu einer homogenen Masse weiter verrühren.

Den gekühlten Teig ausrollen und die gefettete 26 cm-Springform damit komplett auskleiden. Nun die Mascarpone-Masse hineinfüllen.

Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad (Ober- und Unterhitze) für 25 Minuten backen.

Während der Kuchen backt, die Äpfel waschen und in dünne Scheiben schneiden. Nicht schälen! Nach 25 Minuten den Kuchen aus dem Backofen herausnehmen und die dünnen Apfelscheiben ringförmig auf den Kuchen legen, dabei die Mitte frei lassen. Den Kuchen weitere 15 Minuten bei gleicher Temperatur backen.

Danach den Ofen ausschalten und den Kuchen für eine Stunde im sich abkühlenden Backofen stehen lassen.

Nun die Himbeeren waschen und abtupfen und in die freie Mitte des Kuchens verteilen.

Das Apfelgelee erwärmen und damit den Kuchen einstreichen. Bis zum Servieren den Kuchen nun kühl stellen.

Die Apfel-Mascarpone-Torte ist zwar mit etwas Arbeit verbunden, doch die lohnt sich. Es ist eine leichte, sommerlich-frische Torte entstanden. Perfekt für die Kaffeetafel an einem warmen Sommertag.


0 Kommentare

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen