Kourabiedes - griechisches Weihnachtsgebäck

57 Stück



Zutaten:

225 g Butter

1 Eigelb

1 EL Ouzo

350 g Mehl

120 g gem Mandeln

1 Pck. Backpulver

460 g Puderzucker




In einer Schüssel Butter und 60 Gramm Puderzucker miteinander schaumig rühren.

Die Eier trennen. Den Ouzo und das Eigelb in die Masse einrühren.

Mandeln, Mehl und Backpulver zum Teig hinzufügen und gut verkneten.

Den Teig zwischen Backpapier ein Zentimeter dick ausrollen und Monde ausstechen.

Im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad (Ober- und Unterhitze) für 14 Minuten backen.

Auf große flache Teller eine dicke Schicht gesiebten Puderzucker ausstreuen.

Die Plätzchen aus dem Ofen holen und zwei Minuten abkühlen lassen. Danach mit Puderzucker bestreuen.

Nochmals etwas abkühlen lassen und vorsichtig (Achtung: leicht zerbrechlich!) auf die Puderzuckerteller legen. Am besten über Nacht so liegen lassen.

Wichtig: Nicht mit Puderzucker sparen!!

Die Kourabiedes stammen aus Kappadokien und kamen im frühen 20. Jahrhundert nach Griechenland. Die ursprüngliche Bezeichnung stammt vom arabischen Wort Keks (ghurayba) ab. Sie sind sehr süß und zergehen auf der Zunge.

0 Kommentare

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen